Presseberichte


Hächlabeiträge gesucht...

Auch dieses Jahr sind wir wieder auf der Suche nach lustigen Ereignissen, welche sich im Nüziger

Dorfleben ereignet haben.

 

Damit unsere Hächla-Schreiber, tolle Beiträge für die Hächla 2018 dichten und schreiben

können, sind wir auch heuer wieder auf Ihre Hilfe angewiesen.

 

Es würde uns sehr freuen, wenn Sie uns Ihre Beiträge per Post an die Fasnatzunft Nüziders, Zunftschreiber Thomas Schalegg, Erlenau 8, 6714 Nüziders, per E-Mail an haechla@fz-nueziders.com zusenden oder auf unserer Website www.fz-nueziders.com schreiben könnten.

 

Weiters können Sie Ihre Beiträge auch bei einem der Zunftmitglieder abgeben, welche es dann an die

Hächla-Redaktion weiterleiten werden.

 

Die unabhängige Dorfzeitung mit leicht verderblichem Inhalt ist am Samstag, den 10.02.2018 druckfrisch in Nüziders, Bludenz und Bürs erhältlich.

 

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und bedanken uns schon jetzt recht herzlich für Ihre Mithilfe!

  

Ihre Mählbira Fasnatzunft Nüziders


Umzug 2017

Trotz schlechter Wettervorhersage konnten wir, sehr zur Freude der vielen teilnehmenden Gruppen und auch Besucher, unseren traditionellen Umzug bei trockenem Wetter durchführen.

 

Entlang des Umzugs herrschte wieder eine ausgezeichnete Stimmung. Die zahlreichen Besucher sparten nicht mit ihrem Applaus, um die die bunten Narrengruppen mit ihren fantasievollen Themen für ihr Mitmachen zu belohnen. Vor allem die vielen tollen Mäschgerle der Kindergärten, der Volks- und Mittelschule, die vielen Familiengruppen und teilnehmenden Ortsvereine machen den Umzug zu etwas Besonderen.

 

Wie immer gilt unser Dankeschön auch den vielen Zuschauern für ihren Besuch am Umzug und an der anschließenden Fasnatparty am Kirch- und Raiffeisenplatz. Wir wollen uns auf diesem Weg auch noch bei unseren unermüdlichen freiwilligen Helfern und auch der Gemeinde Nüziders, die uns, wie jedes Jahr, tatkräftig unterstützt haben, recht herzlich bedanken.

 

Mit diesem gelungenen Abschluss der Fasnat in Nüziders sehen wir schon voller Vorfreude auf den kommenden Umzug im nächsten Jahr und verbleiben bis dahin, mit einem dreifachen……Bira, Bira – Mähl!

 

Eure Mählbira Fasantzunft


Ausflug mit den UmzugshelferInnen

 

Am 25.06.2016 fand der Zunftausflug mit den HelferInnen statt. Da es immer wieder regnete, mussten wir die geplante  Wanderung vom Wanderparkplatz Beschling-Latz auf die Alpe Gamp, leider absagen und wir fuhren daher mit dem Bus bis auf die Alpe Gamp.

 

Nach diesem „anstrengenden“ Aufstieg konnten wir uns zuerst einmal mit Kaffee und Kuchen stärken. Anschließend war das Preisjassen angesagt. Bei Bur, Nell, gschtocha, Bock und Sack ging es hoch her. Nach so viel Einsatz hatten wir uns das Abendessen redlich verdient und wir wurden mit Grillteller und Käsknöpfle verwöhnt. Anschließend fand die mit Hochspannung erwartete Preisverteilung statt. Den Hauptpreis konnte Stefan Kirisits für sich verbuchen.

 

Zu unserer aller Überraschung, verteilte unser Hüttenwirt Hannes einige Liederbücher und begleitete uns auf seiner Gitarre. So konnten wir unsere musikalischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Auch andere Hüttengäste stimmten mit ein.

 

Leider geht alles einmal zu Ende und so brachte uns der Bus in zwei Etappen  zurück nach Nüziders.

 

 

Die Zunft bedankt sich nochmals bei all ihren HelferInnen, ohne die es uns nicht möglich wäre, einen der schönsten Umzüge abzuhalten.


Grillfest

Von der Zunft – da kam die Bitte,

man trifft sich bei „Galehren´s Hütte“,

Frühschoppen gibt es da ab zehn,

ein ganzes „Rudel“ will man seh´n!

 

Es konnten dann die beiden „Siessen“,

so an die 30 Leut´  begrüßen,

alsbald gab es ein kühles Nass,

natürlich klar – ein Bier vom Fass!!!

 

Wunderbar (und viel!) zum Essen,

die feinen Salate nicht vergessen,

danach noch Kuchen und Kaffee,

mein lieber Mann, was will man „meh???“

 

Dann lässt der Markus einen „Brüller“,

bedankt sich herzlich bei dem Griller

und natürlich auch bei dessen Frau,

die alles toll macht und genau!

 

Bei leichtem Lüfterl und auch Sonnenschein,

da sitzt es sich besonders fein

und hie und da ein kleiner Schluck

befreit dann auch vom Alltagsdruck!

 

Ein schöner Tag – der ging zu Ende,

man reichte gerne sich die Hände

und sagt herzlich dann:

„Auf Wiedersehn!“

Es war wieder einmal schön!

 

Mit besten Grüßen,

 

Euer Kurt Felix!